Freitag, April 15, 2005

Ein Treffen mit / Meeting Marion

Unsere Gruppe hat mit Marion, einer Überlebenden des Konzentrationslagers Bergen-Belsen, ein Zeitzeugengespräch geführt. 1925 in Frankfurt am Main (D) geboren, zog sie mit ihrer Familie 1935 nach Amsterdam (NL). 1940 hat die deutsche Wehrmacht die Niederlande überfallen, und 1943 wurde Marion Bienes in das KZ Westerbork deportiert. Marion kam im Februar 1944 nach Bergen-Belsen, wo sie 14 Monate inhaftiert war. Im April 1945 wurde sie bei Tröbitz (D) durch sowjetische Truppen in einem Zug befreit, der sie ursprünglich nach Theresienstadt bringen sollte.
Wir haben die Vorbereitung für das Zeitzeugengespräch mit Marion Bienes mit einem „Brainstorming“ über die Shoa begonnen.
Marion hat uns ihr Bergen-Belsen gezeigt und ließ uns an ihrer ganz persönlichen Geschichte teilhaben. Der Rundgang über die Gedenkstätte hat unsere Gruppe sehr beeindruckt, da Marion sehr emotional und authentisch berichtet hat.
Im Interview hat sie unsere Fragen sehr ausführlich beantwortet und sprach über ihr Leben nach der Befreiung. Sie studierte Gesang und war bis Anfang der 90er Jahre auf Bühnen der ganzen Welt zu sehen. Des Weiteren ist sie seit den 70er Jahren sehr engagiert im Kampf für Tierrechte. Heute lebt sie in den Niederlanden und ihr einziger Sohn in Israel.

Our group talked to Marion, a survivor of the concentration camp Bergen-Belsen. She was born in Frankfurt am Main (D) in 1925. In 1935 Marion and her family moved to Amsterdam (NL). The German army attacked the Netherlands in 1940 and in 1943 Marion was deported to Westerbork, a concentration camp. After 14 months she was liberated in a train, which should go to Theresienstadt, near Tröbitz (D) by the Soviet army.
We began to prepare the interview with Marion by having a brainstorming about the Shoa.
Marion showed us her Bergen-Belsen in a tour on the memorial side. She let us take part in her story, so the tour impressed everyone, because it was full of emotions.
While she was giving an interview to us, she told us about her attitude, about her life after liberation and of course she answered also our questions. She studied singing and until the 90’s she was on stage in the whole world. Further more she is engaged in the fight for animal rights for about 30 years. Today she lives in the Netherlands and her only son in Israel.

Florian (D), Michael (D), Avishai (IL), Maximilian (D), Tone (N), Ingrid (N), Katharina (D) & Team: Anka & Stefan.