Freitag, April 15, 2005

Kultusminister sichert Förderung für 2006 zu

Im Rahmen seines Besuches des elften Internationalen Jugendworkcamps in Bergen-Belsen hat Kultusminister Bernd Busemann (CDU) als Schirmherr des diesjährigen Camps auch die Förderung in gleicher Höhe für das kommende Jahr zugesagt. Joachim Schwind, einer der Leiter des Camps, freut sich: "Das gibt uns zumindest für das nächste Jahr Planungssicherheit. So können wir die seit elf Jahren erfolgreiche internationale Jugendverbandsarbeit fortführen."

Die Teilnehmenden überreichten Bernd Busemann einen gelben Schal des Workcamps. Das Logo symbolisiert ein aufmerksames Auge, das wahrnimmt, und eine Hand, die tätig ist.

Bernd Busemann (links) im Gespräch mit Joachim Schwind.

Im weiteren Verlauf seines Besuches nahm der Minister nahm an einer Gedenkfeier der israelischen Jugendlichen teil und sprach mit Überlebenden.

Seit 1995 finden unter dem Dach des Landesjugendrings Niedersachsen e.V. und der AG Bergen-Belsen e.V. - getragenen von christlichen und gewerkschaftlichen Jugendverbänden - lebendige und zukunftsorientierte internationale Jugendbegegnungen in Bergen-Belsen statt. Die Arbeit soll Völker verständigend, aussöhnend, Demokratie bildend und Frieden stiftend wirken. Sie wird im Wesentlichen von ehrenamtlichen Jugendgruppenleitenden getragen.

Herzlich laden wir Sie ein, die Arbeit des Internationalen Workcamps kennen zu lernen und mit Teilnehmenden und Leitenden ins Gespräch zu kommen. Ein Besuch im Zeitraum vom 12. bis 17. April ist aus unserer Sicht möglich. Das Jugendworkcamp wird auch an den Gedenkfeiern zum 60. Jahrestag der Befreiung am 15.4. (Freitag, Jahrestag der Befreiung) um 15 Uhr und am 17.4. in Bergen-Belsen teilnehmen und mitwirken. Darüber hinaus hat das Workcamp ein umfangreiches eigenes Programm, an dem Sie gern teilnehmen können.