Dienstag, März 30, 2010

Tag 6 - Day 6












Day 6 (27th  March 2010)
Today we still worked in our chosen workshops. After yesterdays evening it was hard for most of us to concentrate because we had lots of fun the previous night.

“I like the photo group and it’s very important for me to express my feelings visual and as Mark says: “A photo can tell you a lot”.” (Marina,Russland)
 “My group is eye-witness group. We talk about destinies of prisoners and I   think it’s really interesting.” (Juho,Finland) 

In the evening we had an eye witness talk. For those who never experienced something like that before the time until it actually started was very tense.After dinner we met in the conference hall and listened to the story of Mrs. Koch’s life. Everybody kept silent and after the speech we had many questions. We think that it is very important to know more about the camp from an eye-witness like Mrs. Koch.
The group was astonished that she was such a forgiving person that she got married to a German man. Everyone was very touched and a lot of people felt like thanking Mrs. Koch personally after the talk. She spoke with us in different languages and was pleasant enough to take photos with us. The conclusion of the day was very emotional and we all had the opportunity to express all the emotions that we had. After that we had a nice time at the night café.

Tag 6 (27.03.2010)
Auch heute haben wir wieder in unseren Workshops gearbeitet. Nach der gestrigen langen Nacht im Nachtcafé war es schwierig für die meisten von uns sich richtig zu konzentrieren.

„Ich mag meine Gruppe. Für mich ist es wichtig, meine Gefühle auch visuell ausdrücken zu können. Ich sehe das wie Mark: ein Foto kann viel erzählen.“
(Marina, Russland)

„Ich bin in der Zeitzeugengruppe. Wir sprechen über die Schicksale der Häftlinge, ich finde das sehr interessant“
(Juho, Finnland)

Am Abend war ein Zeitzeugengespräch. Für die die so etwas vorher noch nie erlebt hatten, waren die Stunden bis zum Beginn des Gespräches etwas angespannt. Nach dem Abendessen trafen wir uns im Seminarraum und hörten Geschichten aus Yvonne Kochs Leben. Es war sehr still und nach dem Gespräch hatten wir viele Fragen. Wir glauben, dass es sehr wichtig ist mehr über die Zeit aus Konzentrationslagern durch Zeitzeugen wie Frau Koch zu erfahren. Wir waren erstaunt, dass Yvonne Koch den Tätern vergeben kann und auch mit einem Deutschen verheiratet ist. Alle waren sehr berührt und viele hatten das Bedürfnis sich persönlich bei Frau Koch zu bedanken. Sie unterhielt sich mit uns in unseren unterschiedlichen Sprachen und wir durften auch Fotos mit ihr machen.
Der Tagesabschlusskreis war an diesem Tag besonders emotional. Wir hatten die Möglichkeit, alle Gefühle auszurücken. Später am Abend hatten wir eine schöne Zeit im Nachtcafé.