Dienstag, März 30, 2010

Tag 7 - Day 7

(for the english version scroll down or klick "weitere informationen")
Heute Morgen hatten wir die Möglichkeit den evangelischen Gottesdienst in Winsen zu besuchen. Für alle, die dabei waren, war es eine schöne Erfahrung. Später hat die russische und die belarussische Delegation eine sehr bewegende Gedenkfeier auf dem sowjetischen Kriegsgefangenenfriedhof organisiert. Die Delegationen sangen ein Lied und lasen Stellen aus den Aufzeichnungen eines ehemaligen Kriegsgefangenen der das Lager durch eine glückliche Fügung überlebt hat.
Anschließend konnte jeder Teilnehmer eine Blume und ein Teelicht vor das Mahnmal auf dem Friedhof legen. Kim, eine der deutschen Teilnehmerinnen,  erklärte uns die Arbeit die sie mit ihrer Schule auf dem Friedhof gemacht hat. Zusammen mit ihrer Klasse bearbeitete sie kleine Tontafeln auf denen die bekannten Namen der verstorbenen Gefangenen eingraviert sind.

Zwei niederländische Teilnehmer vom letzten Workcamp, Luuk und Jorian, besuchten uns und blieben die Nacht von Samstag auf Sonntag. Nach einem gemeinsamen Mittagessen verteilten sich alle Teilnehmer in ihre neuen Workshops. Nur die Foto-Gruppe und die Dokumentations-Gruppe behielten dieselbe Besetzung. Momentan ist die Doku-Gruppe dabei, die Banner für die Ausstellung am Tag der Befreiung, 18. April, fertig zu gestalten.

This morning we had the possibility to visit the service of the Protestant church in Winsen. It was a nice experience for everyone who joined the group that went there with two of the small buses. Later on we had a ceremony on the Russian Prisoners of war cemetery by the Russian and Belarusian Delegation which was very touching. The delegation sang a song and recited a text from the memorandum of a prisoner that survived the prisoners of war camp. Every participant got to put a flower and a small candle in front of the memorial on the cemetery. Kim, one of the German participants showed the work she did with her school at the cemetery. Together with her class she created little clay tablets on which the known names of the former prisoners can be seen. Two participants of the Dutch delegation, Luuk and Jorian who participated last year visited us and stayed the night from Saturday to Sunday. After lunch at the memorial place everyone started to work in a new workshop. Only the photo workshop and the documentation workshop stayed the same. Right now the documentation group is about to finish up with the work on the banners for the exhibition for the Day of Liberation on the 18th of April

2 Comments:

Anonymous Anonym said...

There are many interesting here. Hope to see some more in future

12:06 vorm.  
Anonymous Anonym said...

Good Article
http://www.medcareforyou.com/product/bystolic/

3:19 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home