Freitag, März 26, 2010

Erste Eindrücke - Las primeras impresiónes

Carmen (Deutschland) beschreibt ihre ersten Eindrücke vom IWC 2010

Carmen (Alemania) habla sobre sus primeras impresiónes del IWC 2010

Warum ich hier bin?
Diese Frage ist leicht!
Ich bin hier, weil das ein Thema ist, das jeden betrifft. Ich möchte mehr über die Geschichte erfahren und darüber, wie sich die Häftlinge damals gefühlt haben mussten.
Bis jetzt haben wir sehr viele Dinge gesehen, die mich sehr beeindruckt haben.Jeden Tag erfahren wir neue, interessante Dinge und am Ende eines Tages bleibt uns Zeit, einmal für sich zu sein und über alles nachzudenken, oder mit anderen Personen der Gruppe darüber zu reden. Gestern waren wir in Celle, wo wir eine Synagoge besucht haben, die noch heute gut erhalten ist, da um sie herum bei der Reichsprogromnacht weitere Häuser standen.

Außerdem haben wir einige wichtige Monumente und weitere historische Dinge gesehen. Die Südafrikanische Delegation hat uns gestern ein paar einheimischen Tänze präsentiert und uns einen fantastischen Abend beschert. Zum Schluss gab es für jeden ein typisches Geschenk aus deren Region.
Mir hat alles sehr gut gefallen und ich denke, der Rest wird auch noch richtig schön werden.

¿ Porqué estoy aqui?
¡ Es una pregunta que es muy facil!
Este campo de trabajo me gusta porque es un tema que afecto de todos.
Yo quiero saber más de la histaria y como los presos se sentieron... Hasta ahora hemos visto muchos cosos que me impresionan... Cada día descubrimos cosas nuevas e interesantes y nos queda tiempo suficiente para pensar y hablar con otras personas del grupo. Ayer hemos visto en la ciudad de Celle la sinagoga que está todavía en bien estado. Porquehay edeficios historicas alrededor. Además hemos visto algunas monumentos y más cosas historicas en la ciudad. Y la delegación de Sudáfrica prenstó unos bailes de su país y toda la tarde era fantástica. Ellos tenían regalos de su país para todos. Me ha gustada mucho y espero que segeremos disfrutando de la campamento.

1 Comments:

Anonymous Werner said...

Hallo Carmen ,
auch wir haben uns nach deiner Ankunft Bergen-Belsen angesehen .
Im Dokumentationsgebäude haben wir die Original Filme der ersten sieben Tage nach der Befreiung gesehen .Den betroffenen Menschen ist wirklich schreckliches wiederfahren . Es ist schön , daß ihr als junge Menschen , die ihr nicht betroffen seit,euch mit dieser schrecklichen Vergangenheit auseinander setzt .

9:16 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home